News - Seite 3

Gehe zu: Neuere Beiträge - Ältere Beiträge

Dettinger Höllochschacht - (29.06.2015)

Silia im Dettinger HöllochschachtSchöne Tour bei herrlichem Wetter. Der Wanderweg durchs Hölloch ist momentan wegen Steinschlag gesperrt. Der Schacht ist dagegen nach fast zwei jährigem Verschluss wieder geöffnet.
Felix, Julian, Kai, Manne und Silia konnten den Schacht bis auf die vorletzte Stufe befahren. Leider ist der Ausbau im unteren Bereich der Höhle alles andere als perfekt, deshalb sind wir auf der vorletzten Stufe umgedreht, dafür gab es noch einen netten Ausklang am Grillfeuer beim Waldheim.

Der Dettinger Höllochschacht ist nun auch in der Höhlengalerie zu finden.

Die Bilder von der Tour am Sonntag sind hier zu finden.

Silia im Seil, beim Aufstieg aus dem Kurfürst kann man auf youtube betrachten.

 

Berichte im Jahresheft 2014 - (25.06.2015)

Titelseite des Jahreshefts 2014In dem soeben erschienenen Jahresheft 2014 der ARGE Grabenstetten, sind zwei schöne Artikel von Mitgliedern der Höhlen AG erschienen. Schön, vor allem weil das Layout dieser Hefte wirklich gelungen ist und wir kein optisch schöneres Veröffentlichungsmedium in der Höhlenwelt kennen!

Ein Artikel ist ein Befahrungsbericht zur Erforschung des Horrer-Schachtes, der zweite beschäftigt sich mit CO2- Untersuchungen in der Gustav-Jakobs-Höhle. Dort wurden über mehrere Monate mit einem von der AG selbstentwickelten Datenlogger CO2-Konzentrationen gemessen. Des Weiteren wurden in den Hofen-Höhlen gezogenen Proben der Atmosphäre genommen und Isotopenanalysen des CO2 durchgeführt.
Bei den Veröffentlichungen können die Artikel im pdf-Format aufgerufen werden.

weiterlesen...  

Seitenumbau - (22.06.2015)

Momentan ist unsere Homepage nicht komplett, da wir kürzlich Serverschwierigkeiten hatten. Wir arbeiten daran, das Problem möglichst bald zu beheben, der Falkiblog ist wieder einsatzbereit.
Wir danken für Ihr Verständnis.

weiterlesen...  

Hofen Höhlen - (15.06.2015)

Charly baut die Traverse im Rossgallschacht ein   Silia im Rossgallschacht   Charly küsst den Salamander - leider hat er sich nicht in einen Prinz verwandelt

 

Am 14. Juni waren wir mal wieder in den Hofen Höhlen. Vor allem sollte im Rossgallschacht Einseiltechnik geübt werden, aber natürlich machten wir auch einen Abstecher in die naheliegenden Horizontalhöhlen. In der Gustav-Jakobs-Höhle war, wie erwartet, viel los, aber in der kleinen Hofen Höhle waren wir allein. Dort konnte man, bei geringem Wasserspiegel, bis in den letzten Winkel vordringen. Im Rossgallschacht waren - wie gewohnt - drei Feuersalamander zu bestaunen.

Auf der Rückfahrt haben wir ein großes Aufgebot an der Falki gesehen: Höhlenrettung, Feuerwehr, rotes Kreuz, Polizei... Das Areal war abgesperrt und wir hatten Bedenken, dass etwas Schlimmes passiert sei. Tatsächlich hatte sich ein Falkigänger hinter dem 1. Siphon den Arm gebrochen und konnte - laut Presseportal der Polizei - nach der Einnahme von starken Schmerzmitteln nicht mehr selbstständig durch den Siphon tauchen.

 

 

SRT-Übungen auf der Alb - (08.06.2015)

Alternativtext hier eingebenEs gibt nur wenige Schächte auf der Alb, in denen man die Einseiltechnik gut üben kann. Auch in diesem Frühjahr werden wir wieder einige Übungseinheiten in den bekannten Schachthöhlen absolvieren, bevor es dann im Sommer auf dem Untersberg in den Horrerschacht geht. Pauli, Katha und Manne haben über Pfingsten die Übungseinheiten im Eichbergschacht und der Gönningershöhle vorbereitet.

Leider wird es immer schwieriger, Einseiltechnik zu üben: die beiden tiefsten Schächte der schwäbischen Alb - und damit unsere wichtigsten Übungsobjekte - sind momentan verschlossen. Wir hoffen jedoch sehr, dass die Behörden ein Einsehen haben und uns nicht langfristig die Möglichkeit entziehen, uns ausreichend auf die Schachttouren in Frankreich und Österreich vorzubereiten.

weiterlesen...  

Ardèche 2015 - (16.04.2015)

Leonie in der Grotte Saint MarcelIm April 2015 waren wir zum dritten Mal für eine Woche an der Ardeche. Es hat alles gepasst: klasse Gite, bestes Wetter, tolle Höhlen – was will man mehr?
Mit von der Partie waren: Antje, Felix, Julian, Maike, Manne, Max, Leonie und Sven.
Folgende Höhlen wurden besucht:
- Aven de Oublis
- Grotte de Saint Marcel – Galierie du Lacs und Galerie des Concretions
- Aven des Pèbres
- Grotte de Saint Marcel – Reseau IV
- Grotte de la Cocalière (Ruhetag :D )
- Aven B.

Überwältigend war die Vielfalt an Tropfsteinen, die wir so nur aus Südfrankreich kennen. Zu den Highlights gehörten aber auch eine Bootsfahrt in der Grotte de la Cocalière und der Aven B. mit seinen vielseitigen, anspruchsvollen Passagen. Unser Nachwuchs hat sich perfekt geschlagen und die Seiltechnik wurde weiter perfektioniert. Geniale Woche!!! Viele Bilder und drei kleine Videos gibt es hier:
 

weiterlesen...  

Falkiblog wieder online - (11.04.2015)

Aushang an der MessstelleDer Falkiblog ist nun wieder geöffnet. Leider ist das Schild an der Messlatte momentan in einem schlechten Zustand, es wird aber demnächst ausgetauscht. Wir hoffen auf viele schöne Touren und aussagekräftige Einträge. Gerne darf man auch eine kleine Anekdote zur Tour oder Grüße schreiben. Aber falls es Fragen gibt, bitten wir euch diese per Mail zu stellen. Diskussionen können in den bekannten Höhlenforen geführt werden.

 

 

Falkiblog macht kurze Pause - (17.02.2015)

 

 

Wintertreffen im frz. Jura - (25.01.2015)

Felix in der Galerie de Chinois im Gouffre de Baume des CrêtesDieses Jahr waren wir nur zu acht beim Wintertreffen. Kein Wunder - hier die Liste der Länder, in denen sich die anderen Höhlen-AG-Mitglieder befanden: Finnland, Australien, Myanmar, Malaisia. Obwohl sich diese Aufzählung beeindruckend liest, waren die Betroffenen traurig, dass sie nicht mit uns in Frankreich sein konnten. Zu recht, denn trotz super schlechtem Wetter, verbrachten wir ein sehr schönes, langes Wochenende im Departement Doubs.
Folgende Karstobjekte wurden besucht:

Gouffre de Pouits de Poudry
Gouffre de Ouzene
Gouffre de Baume des Crêtes

Drei Klassiker der Region, aber immer wieder schön. Die geplanten Touren in die Baudin und die Essarlottes vielen buchstäblich ins Wasser. Aber das macht nichts, wir kommen ja wieder.

weiterlesen...  

Rätsel um Toten im Horrerschacht gelöst - (14.01.2015)

Artikel aus dem Tagblatt vom 15.1.2015Der Tote im Horrerschacht wurde nun eindeutig identifiziert: Es ist ein seit fast 86 Jahren vermisster Skifahrer aus Salzburg. Nachdem der DNA-Abgleich mit seinem noch lebenden Bruder zuerst darauf hinwies, dass die beiden keine Geschwister sind, konnte nun eindeutig festgestellt werden, dass die beiden Halbbrüder sind.

Artikel dazu aus dem Tübinger Tagblatt.

 

 

Gehe zu: Neuere Beiträge - Ältere Beiträge

Zurück zum Seitenanfang